Die Corona-Krise hat die verschiedensten Bereiche unseres Lebens rasant verändert. Das Thema virtuelle Besichtigungen war noch nie aktueller als heute. Durch virtuelle Besichtigungen wird die Vermarktung von Immobilien digitaler und das Social Distancing kann eingehalten werden. Die Immobilie kann direkt auf den Bildschirm der Kunden gebracht werden.

virtuelle_besichtigungen_von_immobilien

Warum virtuelle Besichtigungen?

Die Digitalisierung eröffnet viele Branchen zahlreiche neue Möglichkeiten, die beim richtigen Einsatz zu Wettbewerbsvorteilen führen können. Eine virtuelle Besichtigung ist eine dieser neuen Möglichkeiten und hat viele verschiedene Vorteile. Durch die virtuelle Besichtigung können Kundenbedürfnisse erfüllt und sich gleichzeitig auf das neue Konsumentenverhalten angepasst werden. Sie kann als ergänzende Maßnahme zu klassischen Besichtigungsterminen dienen. Außerdem können virtuelle Rundgänge auch persönliche Besichtigen ersetzen. Auf jeden Fall ist die virtuelle Besichtigung ein wirksames und innovatives Vermarktungsinstrument für Immobilien und wird von immer mehr Makler eingesetzt.

Jetzt Virtuelles Homestaging anfragen

Virtuelle Besichtigungen & Corona

Die aktuelle Corona-Krise beeinflusst Immobilienpreise und den Alltag der Immobilienmakler. Im Moment ist es verständlich, dass Vermieter und Eigentümer den persönlichen Kontakt beschränken möchten. Der digitale Rundgang bietet die Möglichkeit Personenverkehr zu vermeiden. Interessenten können die Immobilie digital besichtigen und erhalten einen besseren Eindruck des Objekts, als nur durch Bilder. 

virtuelle_besichtigungen_von_immobilien_vr_brille

Größere Zielgruppe mit virtuellen Besichtigungen

Durch die moderne Vermarktungsmethode erhälst du eine größere Zielgruppe. Zum einen sind virtuelle Rundgänge deutlich ansprechender für potentielle Kunden. Virtuelle Rundgänge erreichen mehr Interessenten und bieten Spaß bei der Besichtigung. Zum anderen erhalten Käufer und Investoren aus dem Ausland einen detaillierten Eindruck der Immobilie. Die größere Zielgruppe trägt zu einer schnelleren Vermarktung der Immobilie bei.

Zusätzlich kann viel Zeit und Kosten gespart werden. Der Immobilienmakler muss nicht mehr mehr bei jeder Besichtigung anwesend sein. Außerdem kann der Interessent sich die die Immobilie und die Räume jederzeit erneut anschauen. Selbst nach einer realen Besichtigung schauen sich viele Interessenten den 3D-Rundgang im Internet an, um die Erinnerungen aufzufrischen.

Wie entstehen virtuelle Rundgänge?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten virtuelle Rundgänge zu erstellen.

Üblicherweise werden Fotografen für ein Shooting gebucht. Anschließend werden die Bilder nachbearbeitet und der virtuelle Rundgang wird erstellt. Alternativ können die virtuellen Besichtigungen auch virtuell erstellt werden. Durch virtuelles Home Staging kann die Immobilie dann auch direkt eingerichtet werden und ist so noch attraktiver für Interessenten. Mehr zu dem Thema virtuelles Home Staging findest du hier.

Es gibt auch die Alternative Video Rundgänge zu erstellen. In dem Video werden alle Räume und Details der Immobilie gezeigt. Dies ist wie ein echte Besichtigung aus der Sicht des Interessenten.

Jetzt Virtuelles Homestaging anfragen

Wie funktionieren virtuelle Besichtigungen?

Smartphones, Tablets und PCs sind mittlerweile ein fester Bestandteil der Immobiliensuche geworden. Mehr wird für die virtuelle Besichtigung auch nicht benötigt. Jedes internetfähige Endgerät ist für die virtuellen Rundgänge geeignet. Die Leute die völlig in die Immobilie eintauchen möchten, können eine Virtual-Reality-Brille für den Rundgang verwenden. Der 3D-Rundgang bietet aber auch ohne VR-Brille ein beeindruckendes Erlebnis.

lüpertzenderstraße_bienen_partner_Küche_vorherluepertzender_straße_virtual_homestaging_new_work_transformation

Preise für virtuelle Besichtigungen

Die Preise für virtuelle Besichtigungen sind sehr unterschiedlich und abhängig von der Qualität der 360-Grad Bilder, der Anzahl und der Methode zur Erstellung. Es gibt Anbieter, die 150€ für eine VR-Tour verlangen und auch andere die 400€ nehmen. Dabei sollte beachtet werden, was an Leistungen inbegriffen ist und vor allem wie viel weitere Bilder kosten. Eine virtuelle Tour mit 10 x 360° Ansichten kostet ca. 1000-2500€.

Fazit: Klassische Besichtigung oder virtuelle Besichtigung?

Beide Beleuchtungsvarianten bieten Vorteile, um den größtmöglichsten Erfolg bei der Vermarktung einer Immobilie, solltest du beide Möglichkeiten für deine Interessenten anbieten. Durch die Corona-Pandemie bieten virtuelle Rundgänge eine ideale Verkaufsmöglichkeit für Eigentümer. Lass dich zu dem Thema virtuelle Besichtigung ausführlich Beraten.

Jetzt einfach ausprobieren!

Eine Raumszene in drei Stilwelten für dich eingerichtet. Erlebe selbst, wie gut es funktioniert.

Jetzt E-Mail an Davea schreiben

Weitere Blogbeiträge

Kontakt

Kontaktiere uns unter
 02161 295 6936
info@360homestaging.de
oder nutze unser Kontaktformular.